Workshop mit Betriebsräten und Vertrauensleuten der Papierindustrie

Auf dem Weg zu einem Tarifvertrag über Demografie

Betriebsräte und Vertrauensleute aus der Papierindustrie in Nordrhein haben sich in einem Workshop intensiv mit dem Thema alters- und alternsgerechte Arbeitsgestaltung und demografischer Wandel beschäftigt. Über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzten sich mit der Entwicklung in der Papierindustrie auseinander.

IGBCE

Peter Schuld, Industriegruppensekretär für die Papierindustrie in der IG BCE, stellte die wirtschaftliche Lage der Branche dar und hatte die teilweise schwierigen Zusammenhänge für alle gut nachvollziehbar aufbereitet.

Die Einführung in das eigentliche Thema des Workshops übernahm Bernhard Graefenstein, der neue Fachsekretär für Gute Arbeit und Demografie im Landesbezirk.
Frei nach dem Motto: „Keine Idee darf verloren gehen“, haben alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr engagiert eine Vielzahl von Ideen und Handlungsfelder für die Papierindustrie entwickelt. Alle für die Papierindustrie relevanten Tarifverträge wurden hinsichtlich ihrer Bedeutung für das Demografiethema bewertet.

Viola Denecke, stellvertretende Landesbezirksleiterin Nordrhein und Verhandlungsführerin für den Landesbezirk informierte die Workshop-Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den Stand der Sondierungsgespräche mit dem Arbeitgeberverband Papierindustrie und den weiteren Ablauf zu diesen Verhandlungen.

Sie bedankte sich für die aktive Beteiligung und den gelungenen Workshop und kündigte eine Weiterführung dieser Diskussion im Rahmen einer entsprechenden Seminarreihe zu den Schwerpunkten ganzheitliches betriebliches Gesundheitsmanagement, Auswirkungen der  Rente (mit 63) in Verbindung mit Altersteilzeit und lebensphasenorientierte Arbeitszeiten mit Hilfe eines Zeitwertkontos an.

  • Foto: 

    IGBCE

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

1 /
Nach oben