Projekt ARBEIT 2020 geht weiter

Projekt ARBEIT 2020 geht weiter

Arbeitsminister Karl-Josef Laumann hat auf einer vom Projekt Arbeit 2020 durchgeführten Veranstaltung „Kompetente Interessensvertretung im Digitalen Wandel“ die Weiterführung der Förderung des Projekts ARBEIT 2020 verkündet. Anja Weber DGB-Vorsitzende begrüßte die Weiterführung „Bereits mehr als 60 Betriebe konnten wir mit diesem Projekt begleiten und unterstützen – ein großartiger Erfolg.

Thomas Range

Laumann Arbeit 4.0 Projekt IG BCE IG Metall

Sozialpartnerschaftlich finden wir gemeinsame Lösungen für die Herausforderungen von heute und morgen.“ Hier wird deutlich: Mitbestimmung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Digitalisierung. Die guten Ansätze einer beteiligungsorientierten Zusammenarbeit bei der Einführung und Gestaltung neuer digitaler Prozesse beschrieb für die IG BCE Betriebsrätin Anke Heinisch von der BASF. Die Einrichtung eines gemeinsamen mit dem Arbeitgeber geführter  Steuerungskreises, gemeinsame Projektplanungsinstrumente und vor allem Qualifizierungsbedarfsanalysen sind wichtige Instrumente für eine gute Gestaltung digitaler Prozesse.

Am 17.2. findet eine Abschlussveranstaltung der IG BCE Nordrhein in Düsseldorf statt, auf der Ergebnisse des Projektes vorstellen werden und zu einem Austausch über relevante Themenfelder wie neue Qualifizierungsinstrumente in der digitalen Arbeitswelt eingeladen.

Anmeldungen sind bei der Projektsekretärin Lisa Boßman unter lisa.bossmann@igbce.de möglich.

Nach oben