Themen

Energie- und Industriepolitik

Statt Ausstiegspläne Vorrang für Speicher und Netze

„Vorrang für Speicher“ – unter diesem Slogan startet das Innovationsforum Energiewende (If.E) eine Informationskampagne, um auf derzeit noch ungelöste Probleme im Energiesektor aufmerksam zu machen. Vor Betriebsräten aus der Energiewirtschaft mahnte IG-BCE-Vorsitzender Michael Vassiliadis am Mittwoch (20. April) in Berlin: „Ohne die Frage zu lösen, wie Strom aus Erneuerbaren gespeichert werden kann, wird die Energiewende nicht ihr Ziel erreichen.“  weiter

Her mit dem Speicher!

Foto: 

Julian Stratenschulte dpa

Deutschland steigt auf erneuerbare Energien um – hat aber das größte Problem nicht gelöst: Wie kann man den Strom aus Wind und Sonne speichern, um Flauten zu überbrücken? Gute Ideen gibt es. Jetzt ist die Politik gefragt.  weiter

Fehlentwicklungen korrigieren – Innovationen voran bringen

Foto: 

Dmitry Sunagatov - fotolia.com

Die IG BCE fordert eine Neuorientierung der Energiewende und hat dazu Vorschläge auf den Tisch gelegt. Fragen und Antworten zum Braunkohle-Konzept der Gewerkschaft.  weiter

Energiewende in sozialer Verantwortung und mit ökonomischer Vernunft

Ideologisch gesetzte Ausstiegsdaten helfen nicht weiter, notwendig ist es vielmehr, ein langfristig tragfähiges Energiekonzept zu entwickeln. Die Energiewende braucht eine Neuorientierung. Für eine sichere und verlässliche Energieversorgung bleibt die Braunkohle als Brückentechnologie unverzichtbar.  weiter

Studie: Deutschland erreicht Klimaziele

Foto: 

VIGE.co - Fotolia.com

Deutschland schafft die 40-Prozent-Marke. Das belegt eine aktuelle Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums.  weiter

  • image description13.01.2016
  • Medieninformation XX/1

Ausstiegswettlauf führt in die Irre

Foto: 

Stefan Germer - Fotolia.com

Der Vorsitzende der IG BCE, Michael Vassiliadis, hat die Vorstellungen des Instituts „Agora Energiewende“ von einem beschleunigten Kohle-Ausstieg als „nicht überzeugend“ zurückgewiesen. Es sei „leider sehr vorhersehbar“, dass ein grüner Think Tank klimapolitische Ziele mit einem weiteren Ausstiegskonzept erreichen wolle. „Deutschland als Standort einer Hochleistungsindustrie braucht andere Prioritäten in der Energiepolitik“, erklärte Vassiliadis.  weiter

Der niedrige Ölpreis und die Folgen

Fluch und Segen zugleich: Der Ölpreis ist weiterhin auf Talfahrt. Was hierzulande gut für die Verbraucherinnen und Verbraucher ist, wird für die Weltwirtschaft zum Problem.  weiter

3 Länder Konferenz von Europabetriebsräten in Düsseldorf

Foto: 

IG BCE

In Düsseldorf sind auf Einladung des Landesbezirks Nordrhein Europabetriebsräte aus Deutschland, den Niederlanden und Belgien zusammen gekommen, um über die Frage zu diskutieren, wie Europa seine industrielle Basis erhalten kann.  weiter

Der soziale Blackout

Foto: 

Michael Bader

Die Bundesregierung ist dabei, die Weichen in der Energiepolitik falsch zu stellen. Klimaschutz einseitig zulasten der Braunkohleverstromung bedeutet aber wirtschaftliche und soziale Verwerfungen: Der Verlust von Arbeitsplätzen, steigende Strompreise und schwankende Versorgungssicherheit drohen.  weiter

  • image description25.04.2015
  • Medieninformation XIX/21

Vassiliadis: Wort halten und Neustart in der Realität!

Foto: 

Gero Breloer

Vor 15.000 Demonstranten aus den Braunkohle-Revieren hat der IG BCE-Vorsitzende Michael Vassiliadis am Samstag die Bundesregierung aufgefordert, auf eine einseitige Zusatzbelastung der Kohle-Verstromung zu verzichten. „Wir erwarten, dass alles vom Tisch geräumt wird, was das Aus der Braunkohleförderung und Braunkohleverstromung in Deutschland bedeuten würde", erklärte Vassiliadis. Zugleich forderte der IG BCE-Vorsitzende auf der Kundgebung vor dem Kanzleramt, dass die Versprechen der Kanzlerin wie des Wirtschaftsministers eingehalten werden.  weiter

Nach oben