Gemeinsam für eine bessere Vereinbarkeit

Teilzeit im Schichtsystem

Kluge Unternehmen nutzen die Potenziale gut ausgebildeter Frauen und verbessern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Karrierechancen von Frauen. Darin sind sich der Betriebsrat und die Leitung des MDU-Betriebs am Bayer-Standort Uerdingen einig. Beide haben die "Charta der Gleichstellung"der IG BCE unterzeichnet.

BR Bayer

Betriebsrat und Betriebsleitung von MDU haben die „Charta der Gleichstellung“ der IG BCE unterzeichnet. Von links nach rechts: Betriebsrat Lothar Delmes, Schichtmeister Thomas Müller, Betriebsrätin Kerstin Spendel, Chemikantin Stefanie Skrotzki, IG-BCE-Landesbezirksleiterin Viola Denecke, Betriebsleiter Erwin Dietrich.
03.02.2014
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Mit der gemeinsamen Unterzeichnung der IG-BCE-Charta der Gleichstellung Anfang Januar wollen sie ein Zeichen setzen. Es gilt, weitere Maßnahmen und Instrumente zu entwickeln, die die Chancengleichheit fördern. Die Richtung dafür gibt ein Beispiel aus dem MDU-Betrieb vor: Seit ihrer Elternzeit arbeitet dort eine Chemikantin Teilzeit (60 %) im Vollkonti-Schichtsystem – ein absolutes Novum, gleichermaßen unterstützt von Schichtmeister, Betriebsleiter und Betriebsrat. Die Erfahrungen mit diesem Modell sind durchweg positiv. „Es zeigt, dass Teilzeit auch in einem Vollkonti-Schichtbetrieb möglich ist“, sagt Betriebsrätin Kerstin Spendel. Sie hofft, dass das gute Beispiel Schule macht und von anderen Bayer-Standorten und Betrieben übernommen wird, „auch unter dem Aspekt älter werdender Belegschaften“.

Nach oben