Bezirksjugendausschuss

BJA-Empfang

Der BJA-Empfang des Landesbezirkes Nordrhein am 23./24.01.2016 in der Jugendherberge Düsseldorf stand diesmal unter dem Motto „Be.Wegung!“

Dies ist die neue bundesweite Kampagne der IG BCE Jugend.

Archiv

11.02.2016
Artikel bewerten
Danke für die Bewertung
Ihre bereits abgegebene Bewertung wurde aktualisiert.

Unter diesem Motto waren alle sechs BJAs aufgerufen, zum einen zu beurteilen, wie ihre aktuelle BJA-Arbeit läuft, wie wir unsere Nordrhein-Kampagne „Perspektive Junger Menschen“ zum Abschluss bringen und welche Themen in diesem Jahr, dem letzten vor den anstehenden Jugendkonferenzen, noch auf der Agenda stehen.
Die BJA-Arbeit der Bezirke wurde mit Hilfe des „BJA-Checks“ überprüft. Die jungen Mitglieder überprüften ihre Arbeit nach politischer Ausrichtung, Bildungsarbeit und was sie zur Kampagne Be.Wegung auf dem Bundesjugendtreffen im Mai vorstellen wollen. Ergebnis war, dass die Arbeit der BJAs durch viele politische Themen geprägt ist. Als aktuelles Beispiel hierfür kann man verschiedene Veranstaltungen zur Aufklärung in der derzeitigen Flüchtlingsdebatte zählen.
Aber auch die Bildungsarbeit der Bezirksjugendausschüsse ist bezirksübergreifend sehr gut. Zum einen werden viele spannende Themen angeboten und noch viel wichtiger, die Seminare finden auch Anklang in der jungen Zielgruppe.
Ein weiteres Thema war die Kampagne „Perspektive Junger Menschen“. Diese Kampagne der Landesbezirksjugend beschäftigte über einige Jahre die einzelnen BJAs. Hier wurden Positionen herausgearbeitet, auf die die jungen Menschen in ihrem Berufsalltag treffen. Beispiele hierfür sind Weiterbildung, Leiharbeit, Familie und Beruf sowie die Energie und Industriepolitik.
„Schön ist", so Melanie Nolden, Vorsitzende des Landesbezirksjugendauschusses, „dass unsere Forderungen mittlerweile zum Teil auch umgesetzt werden. Exemplarisch dafür kann man den Bildungsurlaub für Azubis nennen. Wir haben dies vor zwei Jahren in unser Papier mit aufgenommen und seit letztem Jahr gibt es diesen Bildungsurlaub nun auch, und zwar fünf Tage während der Ausbildungszeit. Das zeigt, dass sich unser Engagement auch gelohnt hat.“
Die Kampagne fand nun ihren Abschluss durch eine Podiumsdiskussion mit der SPD und der FDP. Die Diskussion zu den Positionen war zum Teil natürlich sehr gegensätzlich. Aber das ist bei den beiden politischen Lagern natürlich auch verständlich.
Thomas Neumann, Landesjugendsekretär Nordrhein, zeigte sich am Ende dieser langen Kampagne und mit der abschließenden Podiumsdiskussion auch sehr zufrieden.
„Negativ anzumerken ist, dass sich nur zwei Vertreter aus dem Düsseldorfer Landtag zur Verfügung gestellt haben. Alle anderen Parteien des NRW Landtages hielten es noch nicht einmal für nötig, sich überhaupt zurückzumelden.“
Ein weiteres Highlight des BJA-Empfangs war dann am Abend die Powerpoint Karaoke. Hier traten alle sechs BJAs gegeneinander an und stellten ihnen vollkommen fremde Präsentationen vor. Bewertet wurde dann anschließend per Applaus und durch das Votum der unabhängigen Jury. Dieser Contest führte auf jeden Fall zu viel Erheiterung.
Am Abschlusstag stellte Michael Porschen, IG BCE-Bundesjugendsekretär, das im Mai stattfindende Bundesjugendtreffen in Reinwartshofen vor. „Hier erwarten wir wieder rund 900 junge Menschen, die sich mit unserer Kampagne Be.Wegung auseinandersetzen und darüber hinaus auch ganz solidarisch drei Tage zusammen Spaß haben werden", so Michael Porschen.
Des Weiteren stellte Martin Osadnik von der Fejo noch die aktuellen Jugendreisen für 2016 vor.
Und auch Reni Richter, Leiterin der IG BCE-Jugendbildungsstätte in Kagel, zeigte den BJA-Mitgliedern, welche spannenden Themen in diesem Jahr für die Jugend angeboten werden.

„Insgesamt fahren die BJAs mit neuen positiven Erfahrungen und neuen Ideen nach Hause", zog Melanie Nolden ein positives Abschlussfazit.

  • Foto: 

    Archiv

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

1 /


Nach oben